Suivez-moi

Scorpio Electric (2002-2010)

So wie der Skorpion im Sternenkreis das wohl mystischste aller Sternbilder ist, so steht dieses lichtscheue Wesen auch in der Natur für subtile Gefahr. In mannigfaltigen Spielarten belebt er die unterschiedlichsten Lebensräume und weiß mit seinen eleganten und kompromisslosen Auftritten immer wieder zu faszinieren. Virtuos spielt er auf der Klaviatur seiner Fähigkeit und zieht souverän die Zuschauer in seinen Bann.

Scorpio Electric spiegeln das Profil dieser schillernden Kreatur auf nahezu perfekte Weise. In impressionistischer Manier zeichnen Sängerin Helen Iten und Saxofonistin Fabienne Hoerni Stimmungsbilder über innovative Kompositionsstrukturen. Entspannt und subtil lasziv ist der Duktus ihrer musikalischen Unterhaltung – Texte und Tonfall kommen direkt auf den Punkt.

Gitarrist Marco Figini, der u.a. mit Größen wie Pee Wee Ellis, Roy Hargrove, Mudbone Cooper, Marla Glenn und Candy Dulfer auf der Bühne stand, sorgt zusammen mit Jeanpierre Schaller am e-Bass für die treibenden Grooves. Auch Schaller bewegt sich musikalisch auf gleichem hochkarätigen internationalen Parkett wie Figini. Unterstützt werden sie dabei von Schlagzeuger Beni Buergin, der mit seinem Können und seiner Reputation in keiner Weise hinter den beiden Altmeistern zurücksteht.

Jazz? Clubmusic? Nu-Electric-Jazz? Rock? Pop? – Scorpio Electric bieten überraschend Neues. Blitzschnell. Aufregend… Gefährlich!

  • Jean-Pierre Schaller – compos, electric bass
  • Fabienne Hoerni – tenor & soprano saxe
  • Helen Iten – lyrics, vocals
  • Beni Bürgin – drum
  • Marco Figgini – guitar

 

Voir le clip “Morning Sun”

Ecouter